10 | 12 | 2018
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 
mod_eprivacy

Spvgg Stetten - KV Plieningen 0:0

Drei wichtige Heimpunkte holte der KV Plieningen gegen den Verfolger aus Musberg vor einer Woche. Nun wollte das Team diesen Sieg, beim genauso bedeutenden Duell in Stetten vergolden. Das Trainerduo Dimoulatos/Kalpakidis muss zwar seit einigen Wochen mit einigen bedeutenden Ausfällen leben, doch dies ist im Wolfer, auch dank der starken und disziplinierten Leistungen aller Spieler, eigentlich gar kein Thema.

Mit einem klaren Plan, ging der KV die Begegnung an. Der Gegner wurde 35 Meter vor dem Tor in Zweikämpfe verwickelt und nach Ballgewinn wurde schnell umgeschaltet. Sehr diszipliniert und konsequent, ließ die Defensive wenig anbrennen. Vorne hatte die Gäste dagegen gute Möglichkeiten. Gogo Kalpakidis wurde der vermeintliche Führungstreffer weggepfiffen (ein Stettener Abwehrspieler hatte den eigenen Torspieler behindert), Nadyl Ibrocy traf nur die Latte und Kalpakidis den Pfosten. So ging es mit einem aus Plieninger Sicht etwas unglücklichen, torlosen Unentschieden in die Pause.

In der zweiten Hälfte änderte sich wenig am Geschehen auf dem Platz. Das Fehlen des bis dahin stark aufspielenden Kaled Ben Salem, der kurz vor der Pause verletzt ausschied, merkte man auf Plieninger Seite allerdings ein wenig. Denn die Anzahl der guten Chancen nahm etwas ab. Dennoch hatte Gogo Kalpakidis erneut zwei für ihn typische Aktionen, die er normalerweise auch für Zählbares nutzt. Einmal verzogen, einmal rettet der junge Stettener Keeper fantastisch, an diesem Tag sollte es einfach nicht sein. Zudem hatte Max Zingel aus spitzem Winkel noch den Pfosten getroffen. Allerdings kam im zweiten Durchgang auch der Gastgeber zu zwei guten Möglichkeiten, traf seinerseits den Pfosten. Und kurz vor Schluss hatte Torjäger Otterbach, nach einer falschen Entscheidung im Aufbau des KV, die grosse Chance auf dem Fuss, scheiterte aber am gut reagierenden Martin Zahn. So blieb es am Ende beim 0:0

Die Mehrzahl der wichtigen Zweikämpfe gewonnen, die grössere Anzahl an guten Chancen gehabt, der KV Plieningen hätte sich für diese Leistung eigentlich mit einem Auswärtsdreier belohnen müssen. Allerdings haben viele Mannschaften so ein Spiel am Ende auch schon verloren. Wenn man selbst das Tor nicht macht und dann am Ende nochmal so wackelt, kann und muss man mit diesem einen Punkt leben. hd