20 | 09 | 2018
1. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen auf FuPa
2. Mannschaft
... lade FuPa Widget ...
KV Plieningen II auf FuPa 
mod_eprivacy

KV Plieningen – SV Sillenbuch  4:2

Die letzten Wochen waren für den KV Plieningen, zumindest was die Ergebnisse angeht, eine Achterbahnfahrt. Aus dieser Sicht war gegen den SV Sillenbuch wieder ein gutes Ergebnis zu erwarten. Allerdings reiste der souveräne Tabellenführer der Liga mit 17! ungeschlagenen Spielen in Folge an.

Das der SV Sillenbuch ein anderes Kaliber als der gesamte Rest der Liga darstellt, wurde auch dem letzten Optimisten sehr schnell klar. Mit einer für diese Liga hohen Spielgeschwindigkeit und Einsatz, wurde der designierte Aufsteiger seiner Rolle als klarer Aufstiegsfavorit von Anfang an gerecht. Allerdings hielt der KV sehr gut dagegen, stand defensiv sicher und verhielt sich taktisch sehr clever. Denn die früh pressende erste Angrifsreihe wurde immer wieder geschickt überspielt und dann durch ebenfalls schnell vorgetragene Spielzüge die nicht immer sattelfeste Defensive des Gegners gefordert. Die erste sehr strittige Spielszene ereignete sich dann nach einer Viertelstunde, als der Gästekeeper den durchgebrochenen Gogo Kalpakidis ausserhalb des Strafraums recht rüde fällte. Der Schiedsrichter bestrafte dies nur mit Gelb, eine andere Farbe wäre hier durchaus auch vertretbar gewesen. Im Anschluß an einen scharf getretenen Freistoß gingen aber dann zunächst die Gäste durch einen schwer zu verteidigenden Kopfballtreffer in Führung. Doch fast im Gegenzug kam die Antwort des KV durch Yannis Karas. Damit aber nicht genug. Etwas mehr als eine halbe Stunde war gespielt, als sich erneut Karas durchsetzte, scharf vors Tor passte und ein Verteidiger den Ball unglücklich ins eigene Tor grätschte. Knappe, aber nicht unverdiente Pausenführung des KV. 

Die zweite Hälfte begann mit dem nächsten Aufreger. Der offensiv agile Karas wird gehalten und gehalten, bis er zehn Meter vor dem Tor zu Boden gerissen wurde. Der insgesamt gute Schiedsrichter entschied auf Freistoss, die Aktion habe ausserhalb des Strafraums begonnen.... Doch die Heimelf war sehr gut im Spiel, Kalpakidis setzte in der 52. Minute Karas ein und der behielt im eins gegen eins die Nerven. Eine Viertelstunde vor Ende dann ein ähnlich schöner Pass von Marc Decker auf den eingewechselten Lino Missel und dieser blieb genauso cool, 4:1. Doch der Tabellenführer war noch nicht geschlagen und erzielte nur drei Minuten später seinen zweiten Treffer. In einer offensiven und intensiven Schlussphase ergaben sich Chancen auf beiden Seiten. Hier hatte der KV auch bei zwei Alutreffern das nötige Quentchen Glück auf seiner Seite, um am Ende dem Gast seine erst zweite Niederlage der Saison beibringen zu können.

Ich weiss nicht ob dieses Spiel und der Bericht noch ein Fazit braucht? Alle Zutaten für ein solches Ergebnis waren diesmal jedenfalls zu sehen: Geschlossenheit, Einsatz, Cleverness, Spielfreude und auch ein bisschen Glück. Doch das nächste Spiel ist nun besonders schwer und das findet beim Aufsteiger VfL Kaltental statt. Drei Punkte würden gleichzeitig einen Schritt zu mehr Stabilität und auch aus der Achterbahn bedeuten. hd